„Togetherness“- ein Film von Licher Jugendlichen hat diesen Samstag Deutschlandpremiere

Erleben wie Kulturen Verbindungen schaffen

Drei Monate nach der Jugendbegegnung von fünf Licher Heranwachsenden hat der in Südafrika entstandene Film „Togetherness- Viele Sprachen, eine Stimme“ am kommenden Samstag Deutschlandpremiere. 14 Tage lang waren fünf deutsche und fünf südafrikanische Jugendliche auf der Suche nach den kulturellen Wurzeln Südafrikas, indem sie verschiedene Personen und Orte in und um Port Elizabeth besuchten und Interviews sowie Impressionen aufzeichneten. Aus der Recherche entstand ein 16minütiger Film, der beweist, dass man trotz vieler unterschiedlicher Sprachen und trotz eines unterschiedlichen kulturellen Backgrounds eine gemeinsame Basis finden kann. „Wir sind gespannt, ob unser Film in Deutschland, bei meinen Freunden und meiner Familie genauso gut ankommt wie in Südafrika, wo wir bei der Premiere live dabei sein durften und tosenden Applaus bekamen“, so eine Teilnehmerin voller Vorfreude auf die kommende Premiere.

Schmecken, Hören und Spüren wie Südafrika ist

Eingebettet ist die Filmpremiere in die Einweihungsfeier der sanierten Mehrzweckhalle auf dem Stiftungsgelände. Nach einjähriger Bauzeit wird die Halle mit einem Afrikaabend, der beweisen soll, wie nah die Kontinente sein können, ihrer Bestimmung übergeben. Neben der Premiere wird es kulinarische Kostproben aus Südafrika, die Fotoausstellung „Connecting Continents“ über die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede des Aufwachsens in Deutschland und Südafrika, Informationsstände von der Entwicklungshilfeorganisation Masifunde Bildungsförderung e.V., die interkulturellen Maßnahmen der Ev. Stiftung Arnsburg und der Entsendeorganisation SAGE Net e.V., die den Freiwilligendienst „Weltwärts“ für Südafrika organisiert sowie eine interaktive Trommelaufführung geben. Amadabo Diallo wird im Rahmen seiner Aufführung ab 19Uhr nicht nur afrikanische Rhythmen darbieten, sondern auch die Zuschauer zum Mitmachen animieren. Hierzu werden eigens Djemben für Trommellaien zur Verfügung stehen.

Versteigerung junger Kunst aus Port Elizabeth unterstützt Aktionswoche „Lavel’Ilanga“

Während des Abends werden außerdem Werke junger Künstler aus dem Walmer Township in Port Elizabeth versteigert. Mit dieser Aktion unterstützt die Ev. Stiftung Arnsburg die „Bildung ein Zuhause geben“-Aktionswoche ihres Kooperationspartners Masifunde Bildungsförderung e.V.. Masifunde benötigt diese Unterstützung für den Bau eines Bildungszentrums für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Port Elizabeth. Das Bildungszentrum wird die prekäre Lage der Kinder und Jugendlichen aus einem Armenviertel in Port Elizabeth, nachhaltig durch musische, kreative, sportliche und mediale Angebote verbessern. In einer sicheren, gewalt- und alkoholfreien Umgebung werden sich die jungen Südafrikanerinnen und Südafrikaner ab 2013 kreativ entfalten und miteinander sowie voneinander lernen können. „Wir freuen uns, dass wir mit dieser Versteigerung ein kleines Stück zu mehr Chancengleichheit für unsere südafrikanischen Freunde, die wir diesen Sommer kennenlernen durften, beitragen können“, so Sindy Becker vom Organisationsteam des Abends. Jonas Kaletsch, ebenfalls vom Organisationsteam der Stiftung und ehemaliger Weltwärts-Freiwilliger bei Masifunde, verwies weiterhin auf die Parallelen des Bildungszentrums mit dem Wissens- und Kompetenzcenters der Ev. Stiftung Arnsburg. “Wir ziehen in beiden Kontinenten an einem Strang. Mit innovativen Bildungsangeboten wollen wir die Chancen von jungen benachteiligten Menschen verbessern“, so Kaletsch. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Zurück