Partizipation- Lernen das „eigene Heft" des Lebens in die Hand zu nehmen

Die Mitbestimmung und Mitwirkung junger Menschen liegt der Ev. Stiftung Arnsburg (ESTA) am Herzen. So setzen sich alle Mitarbeiter in ihrem Tun dafür ein, dass die Kompetenzen, Vorstellungen, Interessen und Bedürfnisse der Heranwachsenden in die  Gestaltungs- und Entscheidungsprozesse ihres Lebens einfließen. Partnerschaftliche Aushandlungsprozesse werden im pädagogischen und organisatorischen Kontext angestrebt, so erhalten die Heranwachsenden Handlungsspielräume für eigene Erfahrungen und lernen das „Heft" ihres Lebens selbst in die Hand zu nehmen.

So lebt ESTA Mitwirkung und Mitbestimmung

Zur Umsetzung von Mitbestimmung und Mitwirkung gibt es folgende Bausteine bei der Ev. Stiftung Arnsburg:

  • Die Kinder- und Jugendvertretung, die aus den gewählten Vertretern aller Gruppen besteht und regelmäßig tagt, nimmt Einfluss an der inhaltlichen und organisatorischen Ausgestaltung des Stiftungslebens. Eine eigene Satzung verleiht ihr Gewicht und Handlungsgrundlage
  • Die regelmäßigen Gruppensitzungen, in denen Bewohner/Klienten und Fachkräfte Angelegenheiten des täglichen Zusammenlebens, wie Speisepläne, Freizeitaktivitäten oder auch gemeinsame Urlaube besprechen und regeln
  • Regelmäßige Informationsveranstaltungen und -medien, wie der „Kinderrechtetag", die Vollversammlung oder verschiedene aufgelegte Broschüren, die Kinder, Jugendliche und deren Familien über Beteiligungsmöglichkeiten und Rechte (Briefgeheimnis, freie Verfügung über Taschengeld etc.) informieren
  • Ein Beschwerdesystem, das garantiert, dass die Einrichtung bzw. die Fachkräfte zeitnah auf Kritik, Wünsche und Anliegen der Klienten reagieren
  • Eine Partizipationsstelle, die aus Mitarbeitenden des Wissens- und Kompetenzcenters besteht und z.B. als Organisationsdienstleister für die Kinder- und Jugendvertretung, in dem sie z.B. Sitzungen organisiert und die Bearbeitung der Beschwerden koordiniert, fungiert
  • Beteiligungsverfahren für Klienten an ihrem Hilfeprozess. So nehmen sie z.B. an Hilfeplangesprächen teil und werden an der Erstellung von Berichten maßgeblich beteiligt